Die Welt von Grishaverse

Was macht das Grishaverse zu einer guten Fantasy-Welt?

Die Länder des Grishaverse, Karte aus „King of Scars“

Ich habe es schon öfter in meinen Blogbeiträgen erwähnt – Leigh Bardugo hat eine einzigartige und durchaus interessante Welt erschaffen, die in jedem der Bücher einbezogen wird. Doch was macht diese Welt so besonders?
Ich stelle dir die Welt mal vor!

Länder
Im Grishaverse gibt es fünf große Nationen, während insbesondere drei einen hohen Stellenwert im Kriegsgeschehen einnehmen.

Ravka
Lage: Ravka ist das Land, in dem sich die meiste Handlung abspielt. Im Norden grenzt es an Fjerda, im Süden an Shu-Han, im Westen an die Wahre See und Novij Sem im Osten.
Hauptstadt: Die Hauptstadt ist Os Alta; dort sind der große und der kleine Palast vorzufinden.
Regierung: Das Oberhaupt stellt der Zar dar, sowie die Zarenfamilie. Sie befehligen die erste Armee, bestehend aus Menschen.
Sprache: In Ravka wird eine fiktive Sprache gesprochen, die jedoch an die russische Sprache und deren östliche Dialekte erinnert.
Volk: Die von Ravka abstammenden Menschen werden Ravkaner genannt. Sie üben vor allem einfache Berufe aus und sind ein eher einfaches Volk. Im Nordwesten des Landes zieht das Nomadenvolk der Suli umher. Jene verstehen sich vor allem auf Zirkusauftritte, Akrobatik und das Wahrsagen. Sie bleiben eher unter sich und fallen häufig dem Sklavenhandel zum Opfer.
Beschreibung: Zudem ist Ravka Sitz und Heimat der Grisha und der zweiten Armee, welche ausschließlich aus Grisha besteht. Auch flüchtige Grisha, die in anderen Ländern gejagt werden, finden dort Zuflucht. Aber auch die Schattenflur durchquert ein Stück des ravkanischen Landes. Innerhalb der Erzählung wird jedoch immer wieder betont, dass Ravka ein armes Land ist, welches den Mittelpunkt des Nationenkrieges darstellt. Insbesondere Fjerda und Shu-Han sind mit Ravka verfeindet, da sie den Grisha Zuflucht gewähren. Durch genommene Kredite steht Ravka zudem in einem Abhängigkeitsverhältnis zu Kerch.
Inspiriert von: Wie jedes Land ist auch Ravka an einem real vorkommenden Land inspiriert. Nicht nur die fiktive Sprache, sondern auch die Kleidung Ravkas und die Zarenfamilie sind an das alte Russland angelehnt.

Fjerda
Lage: Fjerda ist die eisreiche Region des Grishaverse, welches nördlich von Ravka liegt.
Hauptstadt: Die Hauptstadt ist Dierholm, jedoch erfährt man nicht viel über die Hauptstadt. Dort liegt das Hauptlager der Drüskelle, sowie das Hochsicherheitsgefängnis, in welchem insbesondere Grisha aufbewahrt und experimentiell genutzt werden.
Regierung: Auch die Regierung wird nicht wirklich benannt. Man erfährt insbesondere etwas über die Drüskelle, die Grishajäger, und ihre Anführer.
Sprache: Auch die Sprache in Fjerda ist eine fiktive Sprache, welche an die skandinavischen Sprachen angelehnt ist.
Volk: Das Volk aus Fjerda nennt sich Fjerdan. Sie sind als hart arbeitende Gesellschaft bekannt, die in den eisigen Gebieten überleben kann. Zudem herrscht eine alte Geschlechterordnung vor: es gibt die leise, brave Frau, die sich auf ihren starken, beschützerischen Mann verlässt. Außerdem sind blaue Augen, helle Haut und blondes Haar weit verbreitet.
Beschreibung: Innerhalb des Landes herrscht ein starker Glaube vor, welcher an Djell gerichtet ist. Zudem gibt es die Drüskelle, welche extra ausgebildete Grishajäger sind und es gibt ein politisches Bündnis mit Shu-Han.
Inspiriert von: Fjerda ist von den skandinavischen Ländern und der Mythologie inspiriert.

Kerch
Lage: Kerch ist ein kleines Land, im Süden der Wahren See, welches jedoch das wirtschaftlich stabilste Land darstellt.
Hauptstadt: Bekannt ist es zudem durch seine Hauptstadt Ketterdam und die Vergnügungsetablissements, den Barrel sowie das Glücksspiel.
Regierung: Regiert wird es von einem Krämerrat, welcher in Ketterdam sitzt.
Sprache: Ob Kerch eine eigene Sprache beherrscht, wird nicht wirklich deutlich. Es wird nur hin und wieder der Dialekt aus Kerch betont.
Volk: Die Kerch, welche für ihren ausgezeichneten Handel und ihre Gelder bekannt sind. Ein hartes und hinterlistiges Volk, welches sich vor allem mit Diebesbanden und Korruption auskennt.
Beschreibung: Es ist der Sitz der Krämer und des Haupthandels, welches sich vor allem durch ihre hohen Kredite auszeichnet, die es anderen Ländern gewährt um so seine Macht zu sichern. Allerdings gibt es in Kerch nichts Heiligeres als den Handel, wodurch sie alles Güter von anderen Ländern beziehen und vor allem durch ihren guten Schiffsverkehr bekannt sind.
Inspiriert von: Zudem ist es an die Niederlande angelehnt, während Ketterdam von großen Städten wie New York und Las Vegas inspiriert wirkt.

Shu-Han
Lage: Shu-Han ist das fortschrittlichste Land des Grishaverse, welches südlich von Ravka liegt.
Hauptstadt: Ahmrat Jen, aber es ist nicht viel davon bekannt, abgesehen davon, dass die Kaiserfamilie dort lebt.
Regierung: Regiert wird Shu-Han von einer Kaiserfamilie, die nach Dynastien weiter gegeben wird. Diese wird durch ihre persönliche Leibgarde geschützt.
Sprache: Auf die Sprache aus Shu-Han wird nicht näher eingegangen.
Volk: Das Volk der Shu-Han besteht aus wissbegierigen und intelligenten Menschen, die kriegerisch sehr gut ausgebildet werden. Sie nehmen machtvolle Bündnisse wahr, verhalten sich sonst trügerisch still.
Beschreibung: Viel ist nicht über das Land bekannt, außer dass sie Experimente an Grisha durchführen und demnach mit Fjerada zusammen arbeiten. Sie ist eine der größten Kriegsparteien, die insbesondere mit Ravka im Clinch steht. Shu-Han sieht Grisha als Waffen, die es zu benutzen gilt.
Inspiriert von: Inspiriert ist dieses Land von der asiatischen Kultur, jedoch insbesondere China und Japan.

Novij Sem
Lage: Novij Sem liegt direkt am Meer und wird nur per Schiff erreicht.
Hauptstadt: Die Hauptstadt ist nicht bekannt.
Regierung: Auch die Regierung ist nicht bekannt.
Sprache: Auch hier herrscht eine fiktive Sprache vor, die in der Erzählung aber nicht eingesetzt wird, sondern nur beschrieben.
Volk: Das Volk wird Zemeni genannt, welche vor allem aus Bauern und Landwirtschaftsarbeitern besteht. Es werden einfache Berufe verfolgt, während Grisha als Hexen gesehen werden. Zemeni haben meist dunkle Haut und dunkles Haar.
Im Norden von Novij Sem gibt es die Wandernden Insel, auf welchen die Kaelisch leben. Über jene ist wenig bekannt, nur dass sie ein kleines Volk sind, welches auch oft dem Sklavenhandel zum Opfer fällt. Sie haben meist helle Haut und rotes Haar.
Beschreibung: Novij Sem ist ein relativ großes Land, welches jedoch innerhalb der Erzählung keinen großen Stellenwert einnimmt. Es scheint ein neutrales Land zu sein, welches nicht im direkten Kriegskonflikt steht. Es wird vor allem landwirtschaftlich bebaut, insbesondere mit den Jurda Parem-Pflanzen.
Inspiriert von: Innerhalb der Erzählung wird deutlich, dass es insbesondere von Afrika inspiriert wurde. Die Wandernden Insel und die Kaelisch sind hingegen von Irland inspiriert.

Rassen
Innerhalb des Grishaverse gibt es zwei Rassen, die beschrieben werden.

Menschen
Die Menschen bevölkern den größten Teil der Nationen. Vor allem in Fjerda und Shu-Han sind Grisha nicht gerne gesehen, wodurch sich dort Ansässige durchaus als Menschen ausgeben.
Allerdings ist die Rasse der Menschen nicht besonders. Wie im realen Leben herrscht Diskriminierung, Korruption, Handel, Sklavenhandel und Rassismus vor. Das Augenmerk liegt vor allem auf die düsteren Seiten des Menschendaseins.
Es ist der Glaube an die zwölf Heilige weit verbreitet.
Die Ausgangslage ist Krieg zwischen den Nationen; es gibt Schusswaffen, Zeltlager, Sprengstoff, allerdings nichts, was die Menschen den Grisha gegenüber überlegen machen würde. Sie befinden sich auch nicht ausschließlich im Krieg mit den Grisha. Allerdings sind sie jenen in der Mehrheit feindlich gesinnt, aufgrund ihrer Angst vor der Macht der Grisha. Wenige sehen die Gabe jedoch als etwas Positives und lassen sich von den Grisha helfen.

Grisha
Grisha stellen eine Art Magier dar, welche die kleinsten Moleküle (Kleine Kunst) zu verändern wissen und daraus ihre Kräfte beziehen. Sie sind eingeteilt in drei Orden:
Korporalki: Orden der Lebenden und der Toten, ihre Farbe ist rot
Ätheralki: Orden der Beschwörer, ihre Farbe ist blau
und Materialki: Orden der Fabrikatoren, ihre Farbe ist lila.
In diesen Orden gibt es nochmals gesonderte Klassen. Innerhalb der Korporalki gibt es die Entherzer, Heiler und Bildner. Innerhalb der Ätheralki gibt es die Stürmer, Inferni, Fluter, Alina als Sonnenbeschwörerin und der Dunkle als Schattenbeschwörer. Innerhalb der Materialki gibt es die Durasten (sind dazu in der Lage Rohstoffe zu manipulieren) und Alkemi (sind dazu in der Lage chemische Stoffe zu manipulieren).
Sie können der zweiten Armee beitreten, welche von mächtigen Grisha geleitet werden. Sie können auch am Kleinen Palast in den Kleinen Künsten ausgebildet werden. Um festzustellen, ob jemand ein Grisha ist, wird er einem Auswahlritus unterzogen, in welchem festgestellt wird, ob er Grisha-Kräfte beherrscht.
Grisha leben mit Menschen zusammen, werden jedoch großflächig gefürchtet und in Nationen wie Fjerda und Shu-Han gejagt und für Experimente benutzt.

Fazit
Leigh Bardugo erschafft eine Welt, welche fast schon eine Reflexion der echten Welt darstellt. Die fünf Nationen lassen sich mit Ländern vergleichen, wie wir sie kennen und auch werden Motive eingesetzt, die uns nicht fremd sind – Sklavenhandel, Korruption, Rassismus. Es werden vor allem die Schattenseite der Welt betont; der Egoismus der Nationen, die ständig Krieg miteinander führen. Das Grishaverse ist demnach keine friedliche Welt, sondern eine Welt voller Auseinandersetzungen, aber auch Hoffnung, die vor allem durch Charakterkonstellationen in die Erzählung eingespeist wird.
Gerade durch die Inspiration der realen Welt und vielerlei Motiven, wird nicht einfach eine abstrakte Fantasie-Welt dargestellt. Ich dachte während dem Lesen oftmals an Geschehnisse, die in der echten Welt passieren; wo man sich selbst befindet und wie es hier ist.
Ich finde, gerade das macht das Grishaverse so spannend. Es ist keine Welt voller Frieden und Liebe, sondern eine düstere, knallharte Welt, teilweise ohne Menschlichkeit. Aber dennoch werden auch tiefe Bindungen und lichtbringende Ereignisse protraitiert. So ist es in der realen Welt oftmals auch.

Wie findest du das Grishaverse? Und hat dir der Post geholfen vielleicht die ganze Grishaverse-Welt ein bisschen besser zu verstehen? Lass‘ es mich gerne wissen!

Deine Isabel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.